Stadt will mit Tochterfirma Internet beschleunigen

HalleWestfalen. 15. Oktober 2015. Wie das WB berichtet, plant die Stadt Halle (Westf.) den flächendeckenden Ausbau schneller Internetverbindungen. Ziel ist ein zukunftsfähiges Glasfasernetz. Privatkunden konnten in der Innenstadt bisher 16 Mbit bekommen, im Außenbereich maximal 2 bis 3. Der Plan besteht darin, ein sogenanntes „unbeleuchtetes“ Glasfasernetz zu bauen, das nach Fertigstellung an einen sogenannten Dienstanbieter verpachtet wird, der dann die Datenpakete auf die Reise schickt. Ersten Kalkulationen zufolge soll das bis zu zehn Mio. Euro kosten. Dem Start vorausgehen wird eine Markterkundung und eine juristische Beurteilung der Frage, was die Stadt tun darf, ohne den privatwirtschaftlichen Netzbetreibern und Anbietern in die Quere zu kommen.